Vorträge zum Download

Mo, 02.07.2018
Track
Titel
Autoren
PDF

Keynote
MVP and why we confuse building to learn with building to earnAutorJeff Patton

Minimum viable product is one of the most misunderstood, misused, and abused terms in contemporary software development. In this talk Jeff will explain the misunderstandings made by thought leaders that lead to confusion we all deal with today. You’ll learn the counter-intuitive concepts hidden in the term and why really using them is so hard. You’ll learn about techniques that will ultimately help you find smaller successful releases, test your ideas faster, develop higher quality software more predictably, and release more confidently than ever before. Because hidden in this nasty little term are clues that can help you do all that.

Transformation
Agile Transformation - Konzepte und Erfahrungen in deutschen GroßunternehmenAutorHolger Neumann, Infineon, Christoph Mathis, improuv

Mittlerweile kann man auf einige Erfahrungen in der agilen Transformation zurückblicken. Nicht alle dieser Transformationen waren erfolgreich, aber sie haben zumindest zu einem Erfahrungsschatz über Erfolgsbedingungen, mögliche Herangehensweisen und Fallstricke beigetragen. Wir unterscheiden die Transition, also die Initialisierung, und die Evolution, die nachhaltige Gestaltung einer lean-agilen Organisation.
Im ersten Teil werden verschiedene Transitionspatterns vorgestellt, die die Austauschgruppe „DACH30“, ein Forum von agilen Coaches und Change Agents in DAX30- und anderen Großunternehmen, zusammengetragen hat, und ihre Voraussetzungen und Wirkungsweisen analysiert.
Im zweiten Teil gehen wir auf eine kontinuierliche Gestaltung der Evolution ein. Diese Evolution hat konzeptionell kein Ende, sie ist ein Paradigmenwechsel hin zu einer stetigen Veränderung, die inkrementelle Elemente, aber auch Phasen von disruptivem Wandel erlebt.
 

Scaling
Das LeSS Adoption Prinzip 'deep and narrow over broad and shallow' in der PraxisAutorMarc Lustig

Wir schauen uns an, auf welchen Grundgedanken das Large-scale Scrum (LeSS) adoption principle “deep and narrow over broad and shallow” beruht, in welchem Zusammenhang es mit den anderen beiden LeSS adoption principles steht und wie die Implementierung des Prinzips in die Dynamik des Kulturwandels einer agilen Transition eingebunden ist. Wir arbeiten in Gruppen an einer definierten Fragestellung, stellen die Ergebnisse zur Diskussion und der Referent wird aus seiner Erfahrung berichten.

Organisation Agil
Der Weg der Zeiss Value ForgeAutorCorey Alguire, Carl Zeiss Microscopy Technical Center

As a leading manufacturer of microscopes ZEISS offers inspiring solutions and services for life sciences and materials research, education and clinical routine.
Similar to other industrial fields, software development for ZEISS Microscopy solutions and services has become a crucial driver for innovation. Delivery in short cycles is the key to maximizing the value of our customers’ investments in our products. 
As a result, ZEISS is transforming its engineering and working models toward agility.
Some special challenges we face include:
We must also coordinate the needs and results of different working models across time. Some product development cycles are quite long, but core software cycles are short. Some projects are managed with legacy waterfall techniques, while others are geared up to deliver in sprints.
Most products are highly-engineered, specialized expert systems → it is difficult to keep stakeholders aligned and up-to-date with rapidly emerging and evolving functionality
We are a large, complex organization with different working models across departments, and very different concerns between hardware and software engineering
During this presentation, we will discuss how ZEISS has tackled these challenges and what we have learned from our experiences so far.
--------------------------------

Leadership
Leadership Agility – developing the cognitive and emotional skills to be the leader you want to beAutorMarkus Willner, detecon, Stuart Fish, improuv

The theme of leadership is now finally receiving a lot of attention in agile transformations. If an enterprise wishes to “be agile” it’s not just enough that a handful of teams hidden away in a development department “do Scrum”. The organization needs to transform (and to understand that transformation is an ongoing evolutionary process). For this to be effective, leaders need to lead the change. But what is leadership? 

Transformation
Das Leben und Sterben in FirmenAutorChristian Dähn, it-agile, Sebastian Keller, it-agile

Bei der Veränderung von Unternehmen hin zu agilen Strukturen denken und handeln die meisten dadurch, dass sie Dinge verändern und neu starten - was zurück bleibt, sind Leichen des alten Systems oder neue Initiativen, die sich schnell als nicht hilfreich herausstellen.
Dieser Talk beschäftigt sich mit dem gesamtheitlichen Prozess des Lebens- und Sterbezyklus, basierend auf dem Ecocycle und bietet konkrete Methoden, um das Sterben von Strukturen und Verhalten in Unternehmen zu etablieren.

Organisation Agil
Agile Unternehmensführung mit OKRs in DeutschlandAutorJohannes Müller, Workpath

Nach einer kurzen Einführung zu Historie, Funktion und Abgrenzung des agilen Zielmanagement-Frameworks Objectives und Key Results soll auf die zugrundeliegenden Prinzipien eingegangen werden. Diese Fokussierung auf den Kern und die Wirkungsebenen von OKRs bietet dann die Grundlage, anhand konkreter Fallbeispiele erfolgreiche OKR-Anwender aus Deutschland zu beleuchten und zu zeigen, in welchen Aspekten das System an regionale Anforderungen wie Datenschutz und Arbeitnehmerschutz angepasst werden kann.

Transformation
5 Key Learnings aus über 80 Teams in verschiedenen InnovationsprogrammenAutorThomas Hartmann, str84wd Products

Unternehmen sind heute mehr denn je auf der Suche nach innovativen Produkten und Geschäftsmodellen. Mit zunehmender Geschwindigkeit müssen Unternehmen sich selbst erneuern und suchen daher nach Möglichkeiten, Innovationen schneller am Markt zu testen.
Gleichzeitig stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter mit neuen Arbeitsweisen und Methoden vertraut zu machen.
Innovationen erarbeiten und Mitarbeiter Hands-on-Erfahrung mit Lean-Start-up- und Customer-Development-Methoden sammeln zu lassen – diesen Herausforderungen begegnen wir heute mit einem 10-wöchigen Acceleration-Programm.
In diesem Talk sind die wichtigsten Learnings aus der Arbeit mit 80+ Teams und 400+ Teilnehmern unserer Programme im Innovationsbereich gebündelt, um die Innovationsbemühungen der Zuhörer zum Erfolg zu führen.
 

Organisation Agil
Remote & Agil - eine Simulation mit mehreren TeamsAutorMartin Rupprecht, Mayflower, Peter Hartmann, Mayflower

Agil funktioniert am besten, wenn man nicht nur zusammenarbeitet, sondern auch im selben Raum sitzt. Viele agile Methoden, wie etwa Pair Programming oder der Daily Scrum sind für Teams im selben Raum entworfen. Trotzdem arbeiten wir oft auch mit verteilten Teams agil. Welche Folgen hat das? Auf was muss ich mich einstellen? Kann ich auf die gleiche Performance kommen, und wenn ja, was muss ich dafür tun? Diese Fragen wollen wir nicht nur beantworten, sondern auch erlebbar machen.

Scaling
Spielen mit Frameworks – vom SAFe PI-Planning zum InnovationsworkshopAutorMartin Ströbele, improuv, Christoph Mathis, improuv

Das Product Increment Planning als All-Hands-Meeting ist das „Golden Nugget“ von SAFe. Wir haben gesehen, dass großartige Dinge passieren und Menschen verändert aus dem Meeting herauskommen.

Das ist erst der Anfang der Möglichkeiten. Wir haben Experimente durchgeführt, um noch mehr aus dieser Gelegenheit zu machen / herauszuholen:

-    OKRs helfen beim Alignment der Ziele
-    Techniken aus Lean Startup machen den IP-Sprint noch effektiver
-    Impact Mapping unterstützt den Prozess

In dieser Session teilen wir unsere Erfahrungen und laden zum Diskurs ein.
 

Leadership
Von Scrum zu Kanban - SM und PO überflüssig?!AutorOliver Monneke, REWE digital

Wir präsentieren die Historie des Teams “Thunderbirds” bei REWE digital. Nach drei Jahren Scrum haben wir uns dazu entschlossen, Kanban einzuführen. Herausforderungen wie die Einarbeitung neuer Teammitglieder oder auch das Zusammenspiel mit unserem Kanban Portfolio Board bestimmen unseren Alltag.
Wie es dazu kam und welche Auswirkungen das auf unseren Entwicklungsprozess hat, möchten wir hier vorstellen und die Frage beantworten: Braucht ein Kanban-Team einen Product Owner und einen Scrum Master?
 

Di, 03.07.2018
Track
Titel
Autoren
PDF

Organisation Agil
Mastering self-organizationAutorHendrik Esser, Ericsson

1. The promise of self-organization
2. Self-organization - myths and reality
3. A simple model to approach self-organization
4. Practical examples from Ericsson where self-organization worked or did not work and - using the model - explaining why.

Leadership
OSH: Was unser "Betriebssystem Mensch" mit diesem Agildings zu tun hatAutorStefan Knecht, it-econimics

"Betriebssystem Mensch" ist ein kleiner Vortrag und Suchscheinwerfer in die Unschärfen des Menschseins, auf unsere evolutionären "bugs" und blinden Flecken. Wir gehen hinunter in den Maschinenraum der Gruppenhydraulik und sozialer Unternehmenskultur. Dort unten lauern die Stolperfallen für Veränderung. Allen voran stehen die Widerstände des mittlerer Managementpositionen, die mit dem Einzug agiler Methoden einen Machtverlust befürchten. Ja, das ist was dran. Quer durch alle Hierarchien ist es die diffuse Angst vor dem Unbekannten — wo doch scheinbar robuste Prozesskonstruktionen wie ein 'Haben-wir-schon-immer-so-gemacht« festen Halt bieten.  

Wenn mit der Emanzipation von Softwareentwicklern und Selbstorganisation greifbare Ergebnisse schneller erreicht werden können, dann entstehen in Linienorganisationen häufig asymetrische Situationen, die das bisherige Selbstverständnis in Frage stellen. Welche Widerstände sind voraussehbar und woher rühren sie? In welchen Schritten kann man neue Strukturen etablieren? 

Die noch jungen Neurowissenschaften bieten robuste Befunde in die Zusammenhänge von Motivation, Bedürfnisregelung und Konfliktentstehung. Unser 'Betriebssystem Mensch' steht in Wechselwirkung mit der Unternehmenskultur, dem Betriebssystem jedes Unternehmens und macht schnell einsichtig, an welchen Stellschrauben zu drehen ist, um Transitionen erfolgreich zu gestalten. Kontrollillusionen aus scheinbar robusten Prozesskonstruktionen. Allem voran unsere schlechten Fähigkeiten, mit Zahlen und Unsicherheit umzugehen.

Wenn mit der Emanzipation von Softwareentwicklern und Selbstorganisation greifbare Ergebnisse schneller erreicht werden können, dann entstehen in Linienorganisationen häufig asymetrische Situationen, die das bisherige Selbstverständnis in Frage stellen. Welche Widerstände sind voraussehbar und woher rühren sie? In welchen Schritten kann man neue Strukturen etablieren? 

Die noch jungen Neurowissenschaften bieten robuste Befunde in die Zusammenhänge von Motivation, Bedürfnisregelung und Konfliktentstehung. Unser 'Betriebssystem Mensch' steht in Wechselwirkung mit der Unternehmenskultur, dem Betriebssystem jedes Unternehmens und macht schnell einsichtig, an welchen Stellschrauben zu drehen ist, um Transitionen erfolgreich zu gestalten. 

Kultur
Endlich erwachsen? Herausforderungen im Start-upAutorReginald Rink, RE'FLEKT

Wenn dem Start-up die Kinderschuhe nicht mehr passen, fangen die Wachstumsschmerzen häufig erst richtig an. Denn ist das eigene Produkt als MVP erst einmal am Markt, übersteigt die Nachfrage schnell die Kapazität. Neues Personal muss zügig gefunden und integriert werden. Aber welche Strukturen und Prozesse in der Transition zur Professionalisierung sind nötig ohne die Agilität und bisherige Identität des Start-ups zu riskieren oder gar die Belegschaft auf diesem Weg zu verlieren?
Dieser Vortrag beleuchtet mögliche Risiken und zeigt Handlungsempfehlungen auf, um den kulturellen sowie strukturellen Wandel erfolgreich zu meistern.

Organisation Agil
living Selbstorganisation – Teams führen wie ein Bee-Master AutorBettina Ruggeri, agile-living

Selbstorganisation ist ein fester Bestandteil im agilen Arbeitsumfeld und es gibt viele Annahmen zu diesem Thema. Führungskräfte haben Sorgen, dass sie nicht mehr gebraucht oder zum Spielball der Teams werden, Teams befürchten nun für alles die Verantwortung zu tragen...

Es gibt noch andere Lebensbereiche, in denen Selbstorganisation eine große Bedeutung hat. Können wir daraus Erkenntnisse gewinnen, die es uns leichter machen, Selbstorganisation erfolgreich zu begleiten? 
 

Leadership
Das agile Unternehmen: was bedeutet das eigentlich?AutorMarkus Friedrichs, Neometric, Katharina Winkler, Neomentric

Evolution statt Revolution: Das agile Unternehmen
Projektteams agil zu organisieren kann anspruchsvoll sein. Aber wie führt man ein ganzes Unternehmen in die Agilität?
Schnelle Lösungen gibt es dabei nicht. Wo die Tradition einer Organisation auf Prozessoptimierung und Taylorismus beruhen, werden agile Strukturen nicht mit einem 3-Tages-Training implementiert.
Erfolgreiche Transformation erfolgt von innen heraus. Wir klären, wie sich Unternehmen mit ihrer eigenen Kultur, den Prozessen und der Art der Zusammenarbeit schrittweise reformieren können. 

Kultur
Erst Hirn einschalten, dann skalieren! - Warum Frameworks mehr schaden als nutzen könnenAutorMarc Löffler

Agile Skalierungsframeworks sind in aller Munde: Nexus, LeSS, SAFe und andere. Offensichtlich sind Skalierungsframeworks der entscheidende Schritt, um das Thema Agilität auf die nächste Stufe zu bringen. Was aber, wenn Skalierung lediglich ineffizientes Arbeiten verdeckt? In meinem Vortrag gehe ich auf die Fallen und Denkfehler beim Thema Skalierung ein. Du lernst: Skalierung bringt oft mehr Schaden als Nutzen.

Kommunikation
Appreciative Agile: Experience how to co-create a modern agile mindset across the whole organisationAutorSacha Storz, TechDivision, Susanna Taylor, CFlow

Join us for a live simulation of Appreciative Inquiry (AI) and Modern Agile to create a culture shift. 

Combining Modern Agile and AI we’ll discover what can already be built on, dream what’s possible, and design a strategy involving all stakeholders. We’ll use tools like Liberating Structures that are present based, actionable and positive. With Impact Maps we’ll prioritize experiments. With a focus on using positive language every participant will deploy an outcome in their own organization.

Kultur
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger und die Agile Bias CurveAutorGerrit Beine, DARCBLUE

Dieser Vortrag zeigt die typischen Irrtümer und falsch verstandenen Kausalitäten bei der Einführung von Agilität. Anhand einer ganzen Reihe von Erlebnissen zur Einführung von Fehlerkultur, Scrum, kollegialen Mitarbeiterbewertungen und Arbeiten auf Augenhöhe wird gezeigt, warum das alles nicht so leicht ist, wie es in all den wunderbaren Büchern steht und warum wir uns regelmäßig selbst im Weg stehen, wenn es um echte Agilität in Organisationen geht. Natürlich immer auch mit einem Augenzwinkern.

Agile Hardware
Agile Entwicklung von physischen Produkten: Ergebnisse der empirischen Studie zu Motivation, Potenzialen und AnwendbarkeitAutorDr.Stefan Weiss, agensis, Tobias S. Schmidt

Immer mehr Unternehmen sehen sich mit zunehmender Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUCA) bei der Entwicklung physischer Produkte konfrontiert. Um unter solchen Bedingungen erfolgreich zu bleiben, erscheinen die „agilen“ Konzepte und Praktiken eine Lösung zu sein. Allerdings gibt es viele Mythen, Missverständnisse und Fehlinterpretationen in der agilen Hardwareentwicklung, so dass die Gefahr besteht, einer „Hype-Welle“ aufzusitzen. 
In unserem Beitrag stellen wir Ihnen wesentliche Ergebnisse aus unserer 2017er Studie für die physische Produktentwicklung vor. Gewinnen Sie einen Einblick zum Stand der Umsetzung in der Industrie, zu Motivationen (Gründe für die Implementierung von agiler Hardwareentwicklung), zu den Potenzialen (echte Verbesserungen durch agile Hardwareentwicklung) und zur Anwendbarkeit des Konzepts in der Hardwareentwicklung. Auf Basis der großen Teilnehmerzahl und der quantitativen Fakten wollen wir mit Ihnen diskutieren und Erfahrungen austauschen. Diskutieren Sie mit!
 

Organisation Agil
Hackathons & AgilitätAutorMichael Binzen, DB Systel

Innovation durch Ideen von außen: Wie die Bahn mit Open Data und Hackathons fit für die Digitalisierung wurde und die Systel (Bahn-Systemhaus) den Agilen Weg eingeschlagen hat. Klassische Planung war ungeeignet - schnelle Reaktion auf Feedback der Daten-Community und Kooperation als Erfolgsfaktor.

Kultur
Unternehmenskultur erkennen und verstehen - erster Schritt für einen erfolgreichen agilen ChangeAutorDieter Bertsch, Akkianz

Der Einsatz von Lean Management und Agilen Methoden ist mehr als nur die Verwendung von neuen Werkzeugen und Tools. In Anlehnung an das Pareto-Prinzip vertreten einige Agilisten die Meinung, dass diese nur 20% von Agilität ausmachen. 80% sind Haltung/Mindset, also das, was unter Unternehmenskultur verstanden wird. 
 
Aber wie identifiziert man die Kultur im eigenen Unternehmen? Und welche Kultur benötigen Lean/Agile Methoden, um ihre volle Wirkung entfalten zu können? Für welche Art von Anforderungen ist welche Unternehmenskultur förderlich? Welche Motivationstreiber ergeben sich aus der Unternehmenskultur?
 
Zu diesen Fragestellungen gibt der Vortrag Einblicke und Denkanstöße zu möglichen Herangehensweisen.

Kommunikation
Fragen, die es in sich haben - wirksame Gesprächsführung unter der LupeAutorMartin Ströbele, improuv

In wenigen Minuten zum Kern eines Themas vordringen, relevanten Kontext verstehen, empathisch Veränderung initiieren. Bewusst eingesetzte Fragetechniken sind der Katalysator für gute Gespräche. Ganz gleich, ob es um Kunden-Interviews in Design- Thinking-Prozessen oder um Coachinggespräche geht. Martin Ströbele stellt in diesem Workshop grundlegende Konzepte vor und bietet Übungsmöglichkeiten an. Die Teilnehmer sind so in der Lage, ihre eigene Gesprächsführung zu reflektieren und zu verbessern. 

Agile Hardware
Conways Law rückwärts: Produktarchitektur als Lösung zur Skalierung agiler MethodenAutorDr. Jens Paggel, Continental

Flexibilität, schnelle Reaktion auf Anforderungsänderungen oder auf neue Anforderungen sind die gängigen Schlagworte in den Anforderungen an Projektteams oder Produktentwicklungsteams. Die Antwort ist dann oft: Agiles Team, Skalierung. 
Vor dem ersten Planungsmeeting ist die Frage zu klären wie die Teams, die dann skaliert werden sollen, definiert werden. Wer kommt mit wem in ein Team? Wie definiere ich eine “gute” Struktur? Eine Antwort kann im von Melvin Conway (“How do Committees Invent?”, Datamation, S. 28, April 1968) dargestellten Zusammenhang zwischen Organisationsarchitektur und Produktarchitektur liegen. Setzen wir diesen Zusammenhang in Relation zu klassischen Methoden der Systementwicklung setzen,  ergibt sich ein einfaches Verfahren mit dem effiziente und flexible Teams installiert werden, bei dem der Aufwand zur Koordination aber trotzdem – oder gerade deshalb -  klein bleibt. Wird das Verfahren konsequent umgesetzt, bekommen wir eine flexible, modulare Produktarchitektur.
 

Organisation Agil
Metaphern über die lernende OrganisationAutorHolger Koschek, HAPPYCENTRIC, Rolf Dräther, HAPPYCENTRIC

Was haben Inseln und Halligen, Gartenbau und Bienenzucht, Eicheln und Krüge sowie Schatzsuchen und wertvolle Truhen mit Agilität, Selbstorganisation und moderner Führung zu tun? Sehr viel - wenn man die Teilnehmer des zweiten Wieimmerländer Scrum-Treffens fragt. In "Neue Geschichten vom Scrum" (dpunkt.verlag) verwenden Rolf Dräther und Holger Koschek diese Metaphern. Sie möchten Führungskräfte und Coaches in modernen Unternehmen dazu ermuntern, Geschichten mit starken Bildern zu erzählen.

Agile Hardware
"So what?": Community of Practice "Agile Hardware"AutorChristoph Mair, ReleasingRocks

Die Vorträge haben bis zu diesem letzten Agendapunkt bei den Teilnehmern zu Erkenntnisgewinn und einigen neuen Kontakten geführt. Aber ist das wirklich alles? Macht es Sinn, den Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Arbeit an "Agiler Hardware- und Systementwicklung" im Rahmen einer unternehmensübergreifenden "Community of Practice" fortzuführen? Um wirklichen Mehrwert für potenzielle Teilnehmer zu erzeugen:
o    An welchen (priorisierten) Themen (Backlog) würden wir arbeiten?
o    Wie würden wir die Arbeit organisieren? (Treffen, Webmeetings,...Wann? Wie oft?)
o    Wer sollte teilnehmen? (Unternehmensvertreter, nur nicht zu viele Berater ;-)...)
Wollen Sie über die einzelnen Impulse auf der Agile World hinaus kontinuierlich an Ihren Herausforderungen und Fragestellungen rund um "Agile Hardware" arbeiten? Dann nehmen Sie an diesem Workshop teil und definieren gemeinsam Eckpunkte für einen zukünftige "Community of Practice".
 

Mi, 04.07.2018
Track
Titel
Autoren
PDF

Workshoptag
Self-empowerment for Agile LeadershipAutorDr. Melanie Hasenbein, CHANGE FORMAT, Daniel Funk

Wie kann sich ein Agile Leader selbst empowern? Mit welchem Mindset sollte ein Agile Leader agieren? Wie kann dieser sein agiles Mindset in Richtung Growth weiterentwickeln? Mit unserem Workshop möchten wir aktuelle und zukünftige Agile Leader ansprechen und interaktiv Möglichkeiten erarbeiten, das eigene Mindset zu reflektieren und sich selbst zu empowern. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entwicklung deines "Personal Agility Canvas“. 

Workshoptag
Creating Confusiasm: Unleashing emergent agility in organizationsAutorSusanne Taylor, CFlow, Nicole Forrai, MaibornWolff

Liberating Structures is a practice. Easy to access, no certification and openly available to everyone. This collection of structured micro-tools support what the Agile Manifesto asks for: individuals and interactions over process and tools. We invite you to experience a new way to approach and design how people work together, which will shrink the space between people and their fears of failing in order to boost engagement and learn how to creatively adapt quickly.

Workshoptag
Die Kreativität in uns (wieder) entdeckenAutorBirgit Sturm, FlowUp Consulting

Behaupten Sie von sich selbst, Sie wären nicht besonders kreativ? Bewundern Sie andere für ihre originellen Ideen und fragen sich, wo sie diese hernehmen? 
Dieser 3-stündige Workshop richtet sich an alle, die für ihre Aufgaben und Problemstellungen kreative Ideen und Lösungen finden wollen. Sie entdecken mit der praktischen Anwendung von Kreativitätsmethoden Ihre eigene Kreativität und den Spaß daran (wieder).